Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Die Migrationsberatung unterstützt und begleitet Migrantinnen und Migranten ab dem 27. Lebensjahr, die mit einem festen Aufenthaltsstatus in Deutschland leben, bei ihrem gesellschaftlichen Integrationsprozess.
Seit 2016 werden auch Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive beraten. Interkulturelle kompetente und mehrsprachige Fachkräfte bieten vor Ort umfassende Hilfen zu allen Fragestellungen des täglichen Lebens an. Die Fachkräfte beraten Menschen unabhängig von ihrer Konfession, Weltanschauung und Nationalität. Die Beratung ist vertraulich, kostenlos und unabhängig.

Beratungsfelder der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer:

  • Aufenthalt
    Beratung im Ausländerrecht, EU-Freizügigkeitsrecht, Stsaatsangehörigkeitsrecht
  • Familienzusammenführung
  • Arbeiten
    Unterstützung bei der Arbeitssuche, Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen
  • Kranken- und Sozialversicherung
    Aufklärung über das deutsche Gesundheitssystem, Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Sicherung sozialer Leistungsansprüche
  • Wohnen (keine Wohnungsvermittlung)
    Information über Möglichkeiten der Wohnungssuche, Hilfestellung bei der Antragstellung für Wohngeld
  • Erlernen der deutschen Sprache
    Unterstützung bei der Suche nach einem bedarfsgerechten Integrationskurs und einer Kinderbetreuung
  • Kinder/Schule/Bildung
    Vermittlung von Informationen über das deutsche Vorschulsystem, Schulsystem, berufliche Bildung und Studiengänge
  • Freizeit und kulturelle Angebote
    Information zu Sport- und Kulturvereinen, Selbsthilfegruppen und Kirchengemeinden

Im Einzelnen leisten die Beraterinnen und Berater sozialraumbezogene Integrationsarbeit in Kooperation mit Netzwerken und vermitteln zwischen Institutionen, einheimischer Bevölkerung und Zuwanderinnen und Zuwanderern.

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer wird gefördert durch: